1: Wie kommt das Erz in den Berg?

Wie kommt das Erz in den Berg? Über Jahrmillionen entstanden die reichen Erzadern in den Tiefen der Erde. Gigantische Kontinente schoben sich über- und untereinander und Vulkane ergossen ihre heiße Lava über die Landschaft. Dies alles führte zu den reichen Bodenschätzen des Westerwalds. In der Abteilung Geologie finden Sie die Antworten, wie die Schätze des Westerwalds entstanden.

2: Bergbaugeschichte

Ein Stollen führt in die Abteilung Bergbaugeschichte. Folgen Sie dem Weg des Erzes aus dem Bergwerk bis zum fertigen Stahl. Viele originale Werkzeuge und moderne Multimediastationen lassen die aufregende Geschichte der Grube Bindweide zu neuem Leben erwachen.

3: Multimedia-Stele

Die Multimedia-Stele hält viel Hintergrundwissen zur Ausstellung bereit. Wer noch tiefer in die Geschichte der Grube Bindweide eintauchen möchte, findet hier den Zugang zu zahlreichen historischen Texten und Dokumenten.

4: Wie kommt das Erz aus dem Berg?

Nach der Förderung des Eisenerzes aus dem Bergwerk gibt es bis zum fertigen Eisen noch viel Arbeit. Folgen Sie dem Weg des Eisens durch die Ausstellung und erfahren Sie an zahlreichen Multimediastationen vom Leben der Berg- und Hüttenleute.

5: Knappenraum

Nach dem Besuch der Ausstellung und der Untertageanlage lädt der Knappenraum zu einer Pause ein. Im Kiosk stehen für Sie kleine Stärkungen oder eine heiße Tasse Kaffee oder Kakao bereit – Aufwärmen nach der Einfahrt in das kalte Bergwerk. Und nebenbei erfahren Sie hier noch interessante Details zum sozialen Leben der Bergleute.

Das Besucherbergwerk Grube Bindweide besteht aus verschiedenen Gebäudeteilen. Durch das Auswählen der einzelnen Bereiche auf der Übersichtskarte gelangen Sie zu den jeweiligen Detailseiten.

 

Die neue Schmiede der Grube Bindweide folgt einer langen Tradition. Unweit des heutigen Standorts, dort wo heute die Barbarakapelle steht, befand sich die historische Grubenschmiede, in der die Werkzeuge und Eisenwaren des Bergwerks hergestellt oder repariert wurden.

In der seit 2014 bestehenden neuen Grubenschmiede können Sie das alte Handwerk selbst miterleben. Bei den regelmäßig stattfindenden Schmiedevorführungen könne Sie mit schmieden. Hierbei lernen Sie mit unseren Schmieden die Kunst dieses alten Handwerks kennen.

Schmiedevorführungen finden an bestimmten Tagen oder für Gruppen nach Anmeldung statt.

Seit 1986 besteht das Besucherbergwerk Grube Bindweide. Mit der Besucherführung fahren Sie mit der originalen Grubenbahn in den Tiefen Bindweider Stollen ein. Somit gelangen Sie über den gleichen Weg in das Bergwerk, wie einst die Steinebacher Bergleute. 

Bitte klicken Sie eine Zahl an.

1: Grubenbahnhof

Steigen Sie im Grubenbahnhof in die originale Grubenbahn und fahren Sie in das Bergwerk ein.

2: Grubenbahn

Seit über zwanzig Jahren bringt die historische Grubenbahn die Besucher in das Besucherbergwerk Grube Bindweide.

3: Maschinenraum

Im Maschinenraum erleben Sie viele originale Werkzeuge in Betrieb.

4: Schacht 1

Am Schacht 1 erfahren Sie die alles zum Thema Förderung und Fördertechnik.

5: Abbaue

Mit der Besucherführung gelangen Sie in die Abbaue, in denen das Erz aus dem Felsen gebrochen wurde.

 

Für Anmeldungen oder Fragen zu unserem Angebot erreichen Sie uns unter

Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain
Tel.: 02741 / 291-118

Das Besucherzentrum in Steinebach erreichen Sie während der Öffnungszeiten unter

Tel.: 02747 / 7845

Anfragen und Reservierungen auch unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!